Frankfurter Literatursalon

Euterpe

LESUNGEN BUCHPRÄSENTATIONEN PODIUMSDISKUSSIONEN

Autor

Nino Tarchnischwili

Die Journalistin und Schriftstellerin Nino Tarchnischwili wurde 1979 geboren und schloss 2002 ihr Studium des Internationalen Journalismus an der Staatlichen Ivane-Javakhishvili-Universität Tiflis ab. Neben ihrer Tätigkeit als Journalistin – u.a. beim Radio Free Europe / Radio Liberty – schreibt sie Kurzgeschichten. Nino Tarchnischwili erste Kurzgeschichtensammlung ქალთარაფერა (kaltarapera – kaum zu übersetzendes Wort aus einem Bergdialekt, mit dem scherzhaft-liebevoll ein jungenhaftes Mädchen bezeichnet wird; vgl. etwa dt. ‚Wildfang‘ – wörtl. ‚nicht wie eine Frau‘) erschien 2006. Viele ihrer Geschichten werden seither in führenden georgischen Literaturmagazinen veröffentlicht oder erscheinen in zeitgenössischen Anthologien. 2010 veröffentlichte sie ihre zweite Kurzgeschichtensammlung სათაური 37-ე გვერდზე (satauri 37-e gverdze ‚Überschrift auf der 37. Seite‘), die große Kontroversen bei der georgischen Leserschaft auslöste und als eines der aufrichtigsten, mutigsten und ansprechendsten Bücher der georgischen Newcomer gepriesen wurde. Im Jahr darauf stand das Buch auf der Shortlist des Literaturpreises SABA als beste Prosasammlung des Jahres 2011. Mit ihren Texten hat Nino Tarchnischwili bereits einige Literaturpreise gewonnen und war Finalistin verschiedener Literaturwettbewerbe und festivals, darunter der ‚Pen-Marathon‘ und das neue Literaturfestival ‚Insomnia‘, das vom Verlag Karchkhadze ins Leben gerufen wurde. 2014 wurde im Literatursalon Euterpe die Übersetzung ihrer Kurzgeschichte Luck, Fluck und Juck (deutsche Übersetzung von Vamekh Okujava) vorgestellt.

Probeübersetzung
  • Luck, Fluck und Juc (Übersetzung von Vamekh Okujava)
In Georgien veröffentlichte Literaturwerke:
  • 2015 - Nino’s Notizen, Intelekti-Verlag
  • 2010 – Titel auf der 37sten Seite, Diogene-Verlag
  • 2006 - Qaltarafera, Diogene-Verlag
Auszeichnungen:
  • 2016 – in der Sort-List des Nationalen Literaturpreises SABA für „Nino’s Notizen“
  • 2011 - Guram Rtscheulishvili Literaturpreis für Assay “Ode an meine Brüder und Schwestern“
  • 2008 - Gewinnerin des Lib.ge Literaturwettbewerbs für ihre Kurzgeschichte „Auf der Blummenstrasse in Kabul“
  • 2008 – 3. Platz bei dem Literaturwettbewerbs TSERO für ihre Kurzgeschichte “Meine kleine Liebhaberin aus Peking“
Gast bei Literatursalon EUTERPE:
12.06.2014 Romanfabrik Frankfurt, Deutschland Literaturabend von Nino Tarchnischwili - Lesung: „Luck, Fluck und Juck“ von Nino Tarchnischwili (Übersetzung von Vamekh Okujava) Moderation: Dr. Zakharia Pourtskhvanidze Teilnehmer: Nino Tarchnischwili, Vamekh Okujava